Hinweis: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Aktuelles

Das OLG Hamburg hat entschieden, dass in einem Vergewaltigungsprozess Akteneinsicht an die geschädigte Nebenklägerin versagt werden kann.

Diese Frage stellen sich Beschuldigte in einem Strafverfahren immer wieder. Einen außergewöhnlichen Erfolg erzielten wir für unseren Mandanten in einem Verfahren vor dem Schöffengericht Bergheim.

Das Landgericht Köln hat den Täter der Brandstiftung in der Kentener Heide im Juli 2014 zu einer milden Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 5 Montaten verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte 3 Jahre beantragt.

Die Affäre um den früheren Bundestagsabgeordneten Edathy wegen des Verdachts auf Besitzes von kinderpornografischer Schriften hat u. a. zu der öffentlichen Diskussion geführt, ob der Erwerb "legaler" Nacktbilder von Kindern einen Anfangsverdacht einer Straftat und damit eine Durchsuchung der Wohnräume rechtfertigt. Selbst Ermittlungsbehörden haben diese falsche Rechtsansicht vertreten. Dem hat nun das Landgericht Regensburg einen Riegel vorgeschoben.

Das OLG Köln hat ein Urteil aufgehoben, welches die Angeklagte wegen Nutzung eines Handys am Steuer veruteilte.

feed-image RSS-Feed abonnieren